Wir sind mitten in der Eis-Zeit und damit habe ich mich gefragt: gibt es gesunde Alternativen – unkompliziert und ohne Eismaschine?
Die Antwort ist glücklicherweise „ja“ und meine Recherche hat ergeben, dass man erst einmal unterscheiden muss, was man will bevor man sich die Ärmel hochkrempelt.

  • schnell und zum sofort essen
  • zum Einfrieren und löffeln
  • zum Einfrieren und am Stiel

Variante 1: Schnell und zum sofort essen

Das mache ich sehr gerne, weil es echt unkompliziert und ziemlich gesund ist.
Einfach Quark und Joghurt mit gefrorenem Obst mixen und etwas Stevia oder einen anderen Zucker(ersatz) hinzugeben.

Erstaunlicherweise schmeckt es wirklich wie echtes Fruchtmilcheis.
Für eine Portion sähe das dann so aus:

150 g Quark
50 g Joghurt
100 g gefrorenes Obst, das 5 Minuten auftauen konnte
Stevia, Xylit oder Zucker nach Geschmack

Beim Obst nehme ich gerne Beeren, aber man kann natürlich auch eine Banane oder ähnliches einfrieren und die dann verwenden (Bananen vor dem Einfrieren in Stücke schneiden, sonst lassen sie sich so schlecht mixen).

Kalorien für 140 g: 79 kcal bei Magerquark und 1,5% Joghurt

IMG_20160610_095122Variante 2: Eis zum Löffeln aus dem Gefrierfach

Dieses Eis hat mehr Kalorien, weil es sahniger schmeckt. Nur darf man nicht erwarten, dass hier ein Eis rauskommt wie wir es aus der Eisdiele gewohnt sind. Ohne Eismaschine wird das schwierig. Dieses Eis ist leider eher hart, wenn du es aus dem Gefrierfach nimmst. Du kannst aber das Eis einfach ca 10 Minuten bevor du es servierst rausnehmen und warten bis es ein wenig aufgetaut ist. Geschmacklich ist es super.

Dazu einfach Sahne, Obst und Zucker oder Schokolade mixen und einfrieren.

200 ml Sahne
200 ml Vanillejoghurt
500 g Beeren
Stevia, Xylit oder Zucker nach Geschmack

Die Sahne steif schlagen, den Rest mixen und am Ende die Sahne unter den Rest heben. Mindestens 8 Stunden einfrieren, bevor man es serviert.

Kalorien für 2 Kugeln (insgesamt 140g): 153 kcal
Zum Vergleich: ein „gekauftes“ Eis hat im Durchschnitt 288 kcal pro 140 g.

Variante 3: Eis aus dem Gefrierfach, am Stiel

Für dieses Eis brauchst du irgendeine Eisform mit Stiel.

Hier gibt es verschiedene Kombinationen, die du verwenden kannst – ja nachdem, was du bevorzugst.

300 g Buttermilch oder Joghurt (mit Geschmack) oder Milch
500 g Beeren
(etwas Limette)
Stevia, Xylit oder Zucker nach Geschmack

Natürlich kannst du auch einfach Saft einfrieren, wenn du weniger auf Milchprodukte stehst.

Kalorien: eine Form hat etwa 75 ml, also 29 kcal (Buttermilch) bis 35 kcal (Joghurt). Mit Milch liegen die Kalorien irgendwo dazwischen.

Fazit: mein Favorit ist definitiv Variante 1. Das geht am schnellsten und schmeckt mir auch am besten.