Lässt du dich auch gerne von anderen inspirieren? Ich habe eine Reihe von Blogs und Websiten, die ich regelmäßig lese, zum Beispiel den von Julia. Sie schreibt über clean eating – kochen mit natürlichen Lebensmitteln also. Davon bin ich ein großer Fan, egal, ob man sich gesund ernähren oder abnehmen will. Ich habe Julia mal ein bisschen zu ihrem Blog, der Work-Life-Balance und häufigen Fehlern bei clean eating gefragt. An dieser Stelle vielen Dank an Julia fürs schnelle Fragen beantworten! Und dir viel Spaß beim Lesen!

Julie-clean-eating-684x1024Liebe Julia, du schreibst seit einiger Zeit auf deinem eigenen Blog www.juliefeelsgood.de über clean eating. Wie bist du auf das Thema gekommen und kannst du kurz zusammenfassen was der Begriff meint?

Mein Mann ist Ex-Profi Sportler und durch ihn bin ich vor einigen Jahren mit dem Thema gesunde Ernährung in Berührung gekommen. Auf amerikanischen Websites tauchte dann in diesem Zusammenhang immer wieder clean eating auf. Einmal ausprobiert gab es kein Halten mehr für mich. Wenn Leute mich fragen, welcher Diät ich folge (Atkins? Paleo? LowCarb?) sage ich immer: „keine der Genannten“, und erkläre, dass ich im Grunde genommen unverarbeitete Lebensmittel esse. Clean Eating ist zwar auf irgendeine Weise ein Konzept, aber die Idee dahinter ist sehr einfach. Wenn du clean isst, versuchst du einfach nur zu vermeiden, weiterverarbeitetes Essen, Zusatzstoffe und Konserven oder Geschmacksverstärker zu dir zu nehmen. Es gibt keine genaue Definition für „Clean Eating“. Und vor allem ist clean eating KEINE Diät – es ist eine Lebenseinstellung. Clean Eating ist kein neu erfundenes Konzept, ganz im Gegenteil: es ist schon lange auf dem Markt.

Und was hat dich dazu motiviert, eine eigene Website zu starten?

Alles fing mit ein paar Frauen in meinem Freundeskreis an, die sehr an meiner Ernährungsweise interessiert waren. Für sie habe ich meine Rezepte in einer Facebook Gruppe geteilt. Als immer mehr Anfragen von Menschen, die ich gar nicht kannte kamen, habe ich mich entschieden, einen Blog zu starten, um meine Leidenschaft und mein Wissen mit der Welt zu teilen. Das Feedback und all die tollen E-Mails motivieren mich, immer weiter zu machen.

Was sind die häufigsten Fehler, die bei clean eating gemacht werden?

Portionsmengen nicht zu beachten. Man kann noch so gesund essen, wenn du trotzdem zweimal Nachschlag holst, bringt dir das leider auch nichts. Gerade bei Kohlenhydraten sollte man aufpassen. Die sind in ihrer vollwertigen Variante sehr gewünscht im Clean Eating, allerdings auch nur in Maßen.

Kann man mit clean eating abnehmen?

Ja, auf jeden Fall. Eine Leserin ist gerade dabei, dies zu dokumentieren und hat hierfür einen Post auf meinem Blog geschrieben. Das funktioniert. Und auch ich kann nur positiv über diesen Aspekt berichten. Mit Clean Eating kann man abnehmen, ohne zu Hungern. Im Gegenteil – die Portionen sind riesig – man isst halt einfach nur das Richtige.

Wie schaffst du es, dass dir immer wieder neue Rezepte einfallen?

Das ist eigentlich ganz einfach. Für mich zumindest. Früher war das auch anders, aber wenn du seit Jahren fast täglich frisch kochst, lernst du irgendwann, welche Zutaten zusammen passen und wie was zusammen funktioniert. Mein Mann nennt mich manchmal den weiblichen Jamie Oliver, da ich beim Kochen oft ganz euphorisch und aufgeregt die verschiedensten Zutaten zusammen bringe und dadurch tolle neue Gerichte entstehen. Oft bekomme ich auch E-Mails von Lesern mit Anfragen, bestimmte Gerichte clean zu kreieren. So etwas setze ich natürlich gerne um.

Wenn ich das richtig verstehe, arbeitest du Hauptberuflich und machst den Blog so nebenbei. Wie findest du für dich eine gute Work-Life-Balance?

Der Blog ist ein Hobby, das mittlerweile doch schon sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Mein Mann kommt spät von der Arbeit und die Zeit zwischen Beruf und dem gemeinsamen Abendessen nutze ich dann meistens für den Blog. Rezepte werden dann am Wochenende fotografiert. Da ich es mit Leidenschaft mache, ist das alles überhaupt kein Problem zu managen.

Wie geht es mit juliefeeldgood.de weiter – hast du schon irgendwelche neuen Pläne?

Pläne habe ich ganz viele. Die muss ich aber erst noch ausarbeiten. Ist noch nicht spruchreif.

Verrätst du uns noch dein Lieblingsgericht?

Na klar! Ich liebe diesen Süßkartoffel-Eintopf. Den gibt es bestimmt alle zwei Wochen bei uns.